zum Anfang

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
Biedensandhalle: Weidweg 6 68623 Lampertheim Tel.:06206/54138

VLK-Lampertheim

Verein Lampertheimer Kegler e.V.

Anmeldung

Besucherzähler

00225797
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Diesen Monat
Letzten Monat
Insgesammt
18
170
603
222276
3298
5530
225797
Your IP: 54.87.18.165
2019-03-21 02:46

Sponsoren / Partner

Energie Ried Profil Kreativ Shop SaBu Tranport Schrott Hoffmann Massoth Sped Getraenke Metzler Ohg Autohaus Sanfilippo Roessling Haustechnik Haus Sonnleitn Point S Reifen Mast Autohaus Korb Oberfeld Reisen Peglow Fenster Und Tueren Volksbank Biedensandhalle Orthopaedie Richter Gerling Werbetechnik

4. DCC Einzelmeisterschaft 2016 der Senioren-innen A/B/C vom 25.-26. Juni 2016 in Lampertheim

Vorläufe:

Der Finaltag ist eröffnet! Um 07.55 Uhr begrüßte Präsident Jens Bernhard, Walter Schlappner vom VLK Lampertheinm sowie Sören Mörstedt als Hauptschiedsrichter alle Teilnehmer, Zuschauer und Fans zu den 4. DCC Einzelmeisterschaften 2016 der Senioren-innen A+B+C auf den Kegelbahnen in Lampertheim.

  • Plakat_LM_Senioren-innen_Einzel_Lampertheim_2014

Neuer Deutscher Einzel-Rekord u. Bahnrekord bei den Senioren A mit 540 Kegel (346/194/0) durch Udo Frey vom KV Aschaffenburg!!

 

 Neuer Deutscher Einzel-Rekord bei den Seniorinnen C mit 462 Kegel durch Karin Müller vom VLK Lampertheim !!

 

 Neuer Deutscher Einzel-Rekord bei den Senioren C mit 475 Kegel durch den Titelverteidiger Peter Ditschinger vom VLK Lampertheim !!

Nachdem Stephan Michel (SKV Mörfelden/Hessen) den Reigen der Senioren A bereits im ersten Startdurchgang mit 490 Kegeln auf eine hohe Messlatte legte, war nicht zu erahnen, dass es schlussendlich „nur“ zu Platz 7 reichen würde. Die letzten Starterreihen zeigten fast durchweg Traumergebnisse, unter anderem mit dem Clubkollegen und Titelverteidiger Jürgen Fleischer (497), Volker Huschka vom KSV Am Anger Kölleda/Thüringen (498) und Dieter Nielsen vom SKV Mörfelden/Hessen (509). Den Spitzenplatz eroberte sich Detlef Kowalczyk von der SV Eintracht Boilstädt/Thüringen mit 510 Kegeln. Für einen Finalplatz waren mindestens 467 Kegel (Dieter Komurka vom KV Riederwald/Hessen) erforderlich.

Bei den Seniorinnen A reservierte sich Martina Scherer vom KV Ober-Wöllstadt/Hessen den letzten Finalplatz mit 429 Kegeln. Auf den oberen vier Plätzen versammeln sich auf Schlagdistanz Michaela Kneusslin vom KV Hemsbach/Baden mit 486, Martina Lehr vom KV Hockenheim/Baden mit 485, Sirikit Bühler vom KV Eppelheim/Baden mit 475 und Gabi Kleinod von der TSG Haßloch/Rheinhessen-Pfalz mit 475 Kegeln, so dass ein vorderer Platz nur mit dem Straucheln einer der Führenden zu erreichen sein dürfte.

Ebenfalls ein äußerst starkes Teilnehmerfeld stellten die Senioren B. Den letzten Finalplatz reservierte sich Paul Jung von der TSG Haßloch/Rheinhessen-Pfalz mit 440 Kegeln. Auch hier wurde im letzten Durchgang die Führenden neu gemischt. Roland Walther vom TuS Gerolsheim/Rheinhessen-Pfalz setzte sich mit 521 Kegeln an die Spitze. Dicht gefolgt von Herbert Janisch vom KV Sandhausen/Baden mit 499 und Roland Schlimper vom KV Wolfsburg/Niedersachsen mit 497. Hier könnte es im Finale durchaus noch Überraschungen geben.

Äußerst souverän übernahm Christiane Kirsch vom KV Aschaffenburg/Hessen mit 485 Kegeln die Spitzenposition bei den Seniorinnen B vor Ruth Münzenberger vom VLK Lampertheim/Baden mit 444 und Rosmarie Eser vom KV Aschaffenburg/Hessen mit 443 Kegeln. Das Finalfeld schließt Erika Herberg vom KV Leimen/Baden mit 415 Kegeln ab. Aufgrund des recht geschlossenen Feldes kann der Finaltag noch Verschiebungen ergeben.

Bei den Senioren C übernahm Peter Ditschinger vom VLK Lampertheim/Baden die Führung und knackte mit 475 Kegeln gleichzeitig den bestehenden Rekord von Manfred Rohr vom SpVgg 06 Ketsch/Baden über 466 Kegel. Mit nur zwei Kegeln Abstand folgt Dieter Rackow von der TSG Haßloch/Rheinhessen-Pfalz (473). Schon etwas auf Distanz liegt Rüdiger Schneider vom KV Sandhausen/Baden mit 439 Kegeln auf Platz 3. Mit 425 Kegeln rutschte Helmut Rötzel von der SG Frankfurt-Bockenheim auf den letzten Finalplatz.

Einen weiteren Rekord knackte Karin Müller vom VLK Lampertheim/Baden und übernahm bei den Seniorinnen C die Führung mit 462 Kegeln. Das weitere Finalfeld führt Veronika Baumann vom VFK Friedberg /Hessen mit 435 Kegeln an. Renate Fornal vom KV Waldhof/Baden vervollständigt das Finale mit ihrer Vorlage von 405 Kegeln.

Bilder des Vorlaufs

  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_01-begruessung
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_01-fahne
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_02
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_03
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_04
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_05
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_06
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_07
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_08
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_09
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_10
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_100
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_101
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_102
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_103
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_104
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_105
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_106
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_107
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_108
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_109
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_11-1
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_11
  • 25_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_110

Finaltag:

  • Plakat_LM_Senioren-innen_Einzel_Lampertheim_2014

Neuer Deutscher Rekord bei den Seniorinnen A mit 975 Kegel (485/490) durch Martina Lehr vom KV Hockenheim!!

Neuer Deutscher Rekord bei den Seniorinnen B mit 943 Kegel (485/458) durch Christiane Kirsch vom KV Aschaffenburg!!

Neuer Deutscher Rekord bei den Seniorinnen C mit 899 Kegel (462/437) durch Karin Müller vom VLK Lampertheim!!

Neuer Deutscher Einzel-Rekord bei den Seniorinnen C 468 Kegel (317/151/4) durch Ulrike Kirchner vom ESV BG Frankfurt!!

Neuer Deutscher Einzel-Rekord u. Bahnrekord bei den Senioren A mit 540 Kegel (346/194/0) durch Udo Frey vom KV Aschaffenburg!!

Neuer Deutscher Rekord bei den Senioren B mit 992 Kegel (521/471) durch Roland Walther vom TuS Gerolsheim!!

Neuer Deutscher Rekord bei den Senioren C mit 925 Kegel ( 473/452) durch Dieter Rakow von der TSG Haßloch!!

Als Tag der Rekorde zeichnete sich der Finaltag aus. Mit 540 Kegeln stellte Udo Frey (KV Aschaffenburg/Hessen) bei den Senioren A den Lampertheimer Bahnrekord und deutschen Rekord ein. Mit insgesamt 1014 Kegeln bestätigte er seinen eigenen deutschen Rekord über zweimal 100 Kugeln vom 09.06.2013 aus Kelsterbach – für die aus dem Vorlauf Führenden keine leichte Aufgabe. Trotz großartiger Ergebnisse fast ausnahmslos über 470 Kegel war Udo Frey nicht mehr einzuholen. So belegte der Titelverteidiger Jürgen Fleischer (SKV Mörfelden/Hessen) trotz toller 480 Kegel (gesamt 977) Rang 7. Detlef Kowalczyk (SV Eintracht Boilstädt/Thüringen) rutschte mit 465 Kegeln (gesamt 975) sogar auf Platz 8. Nach heißen Fights standen die Platzierungen fest:

1. Udo Frey (KV Aschaffenburg/Hessen)           474 + 540 = 1014

2. Dieter Nielsen (SKV Mörfelden/Hessen)       509 + 497 = 1006

3. Michael Altmann (KV München/Südbayern)  491 + 501 = 992

Udo Frey: „Ich habe mir vorgenommen, irgendwo aufs Treppchen zu kommen, habe aber erst mal nur auf den dritten Platz gespielt. Auf die Bahn habe ich mich schon eingestellt und heute hat es einfach besser geklappt. Da die Bahn den Dreh nicht annimmt, habe ich versucht, genauer in die Gasse zu spielen. Hier bleibt die Kugel genau dort liegen, wie man sie spielt, also muss ich kompakter bzw. möglichst gerade in die Gasse gehen.“

Bei den Seniorinnen A verteilte das führende Trio vom Vortag die Platzierungen unter sich, wobei Martina Lehr und Sirikit Bühler mit 490 und 478 Kegeln die Zuschauer mit einem Sahnetag begeisterten. Mit „nur“ 443 Kegeln musste Michaela Kneusslin ihren Verfolgerinnen den Vortritt lassen Die gesamt 975 Kegel von Martina Lehr stellten den nächsten Rekord über zweimal 100 Kugeln vom 09.06.2013 aus Kelsterbach von Heike Krause (958) ein.

1. Martina Lehr (KV Hockenheim/Baden)           485 + 490 = 975

2. Sirikit Bühler (DSKC Eppelheim/Baden)        475 + 478 = 953

3. Michaela Kneusslin (KV Hemsbach/Baden) 486 + 443 = 929

Marina Lehr: „Nachdem ich 2011 in Kaiserslautern Zweite war, ist das jetzt mein erster Titel. Meine Vorgabe war nur, vielleicht aufs Treppchen zu kommen. Obwohl es gestern so gut gelaufen ist, habe ich nicht mit dem ersten Platz spekuliert. Ich kenne die Bahnen zwar, kann aber nicht sagen, dass sie mir besonders gut liegen – das ist Tagesform. Nach meinem entscheidenden Neuner habe ich dann gewusst, jetzt reicht es und jetzt geht es mir einfach super gut.“

Bei den Senioren B gelang Gerhard Bernatz (TuS Gerolsheim/Rheinhessen-Pfalz) nicht, seinen Titel zu verteidigen. Mit 457 und 429 (gesamt 886) musste er sich zwar mit dem 11. Platz begnügen, trotzdem bleibt die Goldmedaille in den eigenen Reihen. Erfolgreich verteidigte Roland Walther seinen Vorsprung vom Vortag von 22 Kegeln gegen seine Verfolger. Mit vier Kegeln vergab Ronald Schlimper (KV Wolfsburg/Niedersachsen) seinen dritten Platz vom Vortag (497 + 462 =959) an Ulrich Peter, der mit 480 Kegeln die Tagesbestleistung stellte. Die weiteren Kandidaten in Treppchenweite Karl-Heinz Bachmann (Fortuna Rodalben/Rheinhessen-Pfalz – 484 + 436 = 920) und Philipp Jestädt (KV Schweinfurt/Nordbayern – 475 + 439 = 914) fielen auf Platz 6 und 7 zurück. Auch hier wurde der Rekord von Karl-Heinz Bachmann vom 09.06.2013 über 987 Kegeln aus Kelsterbach eingestellt.

1. Roland Walther (TuS Gerolsheim/Rheinhessen-Pfalz)  521 + 471 = 992

2. Herbert Janisch (KV Sandhausen/Baden)                         499 + 470 = 969

3. Ulrich Peter (TSV Eisenberg/Thüringen)                            483 + 480 = 963

Roland Walther: „Ich war jetzt dreimal hintereinander Vizemeister und Jürgen Fleischer sagte letztes Jahr zu mir: „irgendwann bist du dran, weil du das kannst“. Siebenmal habe ich auf dem Treppchen gestanden, aber nie oben; es hat immer eine Kleinigkeit gefehlt. Dieses Jahr habe ich aber bei den Landesmeisterschaften gemerkt, dass die Form stimmt – das galt es, auf die Bahn zu bringen. Jetzt ist mir ein Stein vom Herzen gefallen und ich bin überglücklich.“

Einen Doppelerfolg feierte der KV Aschaffenburg bei den Seniorinnen B. So kam Christiane Kirsch durch ihre Vorlage von 485 und dem Vorsprung von 41 Kegeln keine der Verfolgerinnen gefährlich nahe. Für sich selbst völlig überraschend bestätigte Rosmarie Eser ihr Vortagsergebnis mit 450 Kegeln und schob „Heimspielerin“ Ruth Münzenberger Silber auf Bronze. Den deutschen Einzelrekord von Roswitha Kranz (SG Bockenheim/Hessen) vom 21.06.2014 aus Lampertheim stellte Christiane Kirsch ebenfalls mit gesamt 943 Kegeln ein. Die Titelverteidigerin Lissy Tzschentke (TSG Haßloch/Rheinhessen-Pfalz) qualifizierte sich nicht mehr für den Endlauf.

1. Christiane Kirsch (KV Aschaffenburg/Hessen)     485 + 458 = 943

2. Rosmarie Eser (KV Aschaffenburg/Hessen)         443 + 450 = 893

3. Ruth Münzenberger (VLK Lampertheim/Baden)    444 + 442 = 886

Christiane Kirsch: „Ich habe mir schon immer gewünscht, es mal zu schaffen. Bei den Seniorinnen A habe ich schon auf dem Treppchen gestanden, aber noch nie ganz oben. Gestern war ich zwar etwas lockerer, trotzdem spiele ich 485 auch nicht jeden Tag. Trotz der Vorlage war mir klar, dass die anderen auch kegeln können. Es ist einfach schön, so ein Ergebnis am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu spielen. Diesmal hat alles gepasst und es ist einfach ein Traum.“

Mit 473 und 475 Kegeln hatten sich Dieter Rackow und Titelverteidiger Peter Ditschinger bei den Senioren C selbst favorisiert und das restliche Teilnehmerfeld mit 35 Kegeln distanziert. Von Platz 4 gestartet sicherte sich Gerhard Ross mit 443 Kegeln die Bronzemedaille und Peter Ditschinger feierte vor heimischem Publikum den 2. Platz. Mit 925 Kegeln enteilte Dieter Rackow allen Verfolgern und stellte gleichzeitig den deutschen Rekord von Peter Ditschinger vom 14.06.2015 aus Aschaffenburg über 923 Kegel ein. Da sich Ludwig Zweck (1. FC Schwarzenfeld/Nordbayern – 429 + 432 = 861) von Platz 6 nach vorne schob, fiel Rüdiger Schneider (KV Sandhausen/Baden – 439 + 418 = 857) von Bronze auf Platz 5.

1. Dieter Rackow (TSG Haßloch/Rheinhessen-Pfalz)   473 + 452 = 925

2. Peter Ditschinger (VLK Lampertheim/Baden)             475 + 413 = 888

3. Gerhard Ross (KV Pirmasens/Rheinhessen-Pfalz)  434 + 443 = 877

Dieter Rackow: „Auf die Deutsche Meisterschaft habe ich mich gezielt vorbereitet und das Training umgestellt. Als die Landesmeisterschaften recht ordentlich gelaufen sind, wollte ich es einfach mal probieren. Mit dem Treppchen habe ich schon spekuliert, aber nicht mit dem Titel. Es war zwar mit Absicht, aber jetzt bin ich richtig froh.“

Auch bei den Seniorinnen C fiel der deutsche Einzelrekord von Christl Wollermann (KV Altlußheim/Baden) vom 01.06.2014 aus Weinheim über 867 Kegel. „Heimspielerin“ Karin Müller legte am Vortag 462 Kegel vor und hatte vorerst nur Veronika Baumann mit 435 Kegeln im Windschatten. Von Platz 3 gestartet steigerte sich Christl Wollermann zwar auf 437 Kegel (421 + 437 = 858), wurde aber von Ulrike Kirchner (Platz 5) mit 468 Kegeln auf Platz 4 geschoben. Damit wurde gleichzeitig der deutsche Einzelrekord von Christl Wollerman über 451 Kegel vom 01.06.2014 aus Weinheim eingestellt. Veronika Baumann sicherte sich mit 433 Kegeln die Bronzemedaille und Karin Müller war mit 437 Kegeln nicht mehr einzuholen. Titelverteidigerin Hedwig Winter (KV Hockenheim/Baden) konnte sich nicht für den Finaltag qualifizieren.

1. Karin Müller (VLK Lampertheim/Baden)         462 + 437 = 899

2. Ulrike Kirchner (ESV BG Frankfurt/Hessen)   415 + 468 = 883

3. Veronika Baumann (VfK Friedberg/Hessen)  435 + 433 = 868

Karin Müller: „Auf die Meisterschaft bin ich nur nachgerückt, weil die qualifizierte Starterin erkrankt war. Trotz Heimspiel hatte ich aber keinen Vorteil, da ich auf den Bahnen gestartet bin, die ich normalerweise nicht spiele. 462… ich konnte es gar nicht fassen, dass ich so etwas kann und hätte nie gedacht, dass es am zweiten Tag nochmal so gut läuft. Ich bin völlig fassungslos und einfach überglücklich.“

Glückwünsche an alle Sieger und Platzierten und einen Dank an alle Starter, die mit ihren hochklassigen Leistungen die Meisterschaften so spannend und sehenswert gestaltet haben.  

Bilder des Finales

  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_01
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_02
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_03
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_04
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_05
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_06
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_07
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_08
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_10
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_100
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_101
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_102
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_103
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_104
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_105
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_106
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_107
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_108
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_109
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_11
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_110
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_111
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_112
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_113
Bilder der Siegerehrung

  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-01
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-02
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-03
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-04
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-05
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-06
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-07
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-08
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-09
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-10
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-100
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-101
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-102
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-104
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-105
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-106
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-107
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-108
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-109
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-11
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-110
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-111
  • 26_06_2016_4_dcc_senioren-innen_lampertheim_siegerehrung-112

Texte: Astrid Herger/Rüdiger Appel

Bilder Astrid Herger/Birgit Kaschta/Rüdiger Appel

Quelle: DCU-ev.de

Copyright © 2019 VLK-Lampertheim e.V. Rights Reserved.